5 Situationen, in denen ein Logo-Redesign nicht ausreicht.

5 Situationen, in denen ein Logo-Redesign nicht ausreicht.

 

Es gibt viele zeitgenössische Diskussionen darüber, was die Welt der Erstellung von Firmenlogos und Logos verändert hat. Die in diesen Gesprächen am häufigsten genannten sind neue, mutige Trends und eine hohe Professionalität des Marktes. Es gibt keinen Platz mehr für Amateure. Ein gutes Design ist auf den ersten Blick zu erkennen.

 

Im 21. Jahrhundert hat das Logo jedoch noch viel mehr Veränderungen erfahren. Transformationen, die in die Grundlagen des Grafikdesigns eingetreten sind und den Markt zwangen, über Produkte neu nachzudenken. Favicons oder quadratisches Format von Miniaturansichten von Anwendungen in Handys zwingen zur Berücksichtigung der grafischen Identifikation auch im Kontext von Entwicklungstrends oder Einschränkungen neuer Hardware. Der Minimalismus wurde im Laufe der Jahre systematisch verfolgt, aber jetzt, vor unseren Augen, wird die letzte Änderung vorgenommen.

 

Redesign reicht allerdings nicht aus, wenn…

 

  1. …Ihre Firma sich komplett verändert hat

Und es handelt sich hier nicht um die Veränderung des Firmenprofils, sondern um andere Philosophie, die dahinter steckt. Der Übergang von modernen Technologien zu den Retrolösungen, distanzierte Relationen mit den Kunden anstatt familiärer Beziehung – das alles sind Beispielgründe für eine radikale Wende. Wenn Sie vollkommen neue Ziele setzen und Ihr Logo nicht mehr Ihre Vision wiederspiegelt, ist es die höchste Zeit es neuzugestalten. Eine Revolution brauch neue Symbole.

 

  1. …sich der Firmenname geändert hat

Die besten Logos verbinden den Profil der Firma mit ihrem Namen und einem schlauen graphischen Konzept, das auf die ersten beiden knüpft. Die Namensänderung bedeutet also auch am meisten, dass eine vollkommen neue visuelle Identität der Marke nötig ist. Es gibt ein paar Ausnahmen (wenn der Name nur teilweise verändert wurde oder wenn die Symbolik gleich bleiben kann), aber sie bestätigen eher die Regel.

 

  1. …sich das Firmenprofil verändert hat

Eine Erweiterung von Tätigkeitsfelder, zusätzliche Leistungen oder ein neues Angebot oder neue Zielgruppe müssen lange noch keine Gründe für einen völlig neuen Logoentwurf sein, aber wenn sich das gesamte Firmenprofil ändert, dann sollten Sie das Logo neu erstellen lassen, anstatt es nur etwas zu modifizieren. Das Firmenlogo hat seine Funktion und unter anderem gleich Konnotationen an das Angebot der Firma hervorrufen. Und es ist eher schwer zu glauben, das ein Logo zwei unterschiedliche Branchen repräsentieren könnte. Wenn ja, dann war vielleicht die ursprüngliche Version des Logos doch zu allgemein oder nicht richtig angepasst.

 

  1. …Sie haben schon wieder eine Panne gehabt und müssen neu anfangen

Kleine Peinlichkeiten gegenüber den Kunden können noch vergessen werden, aber Riesenfehler vergisst man nicht. Wenn es bei Ihnen systematisch etwas schief geht, und so verlieren Sie regelmäßig die Kundschaft und keine neuen Kunden wollen sich für die Zusammenarbeit mit Ihnen entscheiden, denn sie von Ihrer nicht gerade erfolgreichsten Vergangenheit erfahren haben, könnten Sie immer noch mit dem Neuanfang versuchen. Vergessen Sie aber dabei nicht, dass eine neue visuelle Identität Ihren eine Chance geben sollten mit den Kunden eine neue Relation aufzubauen, dient aber nicht dem Zweck, die Vergangenheit ganz zu vertuschen. Ein Logo soll weder lügen noch etwas verheimlichen, sondern den Rezipienten zeigen, dass Sie bereit für neue Herausforderungen sind und aus Ihren Fehlern lernen.

 

  1. Ihr Logo sieht so merkwürdig bzw. altmodisch, dass eine subtile Modifizierung zu wenig wäre

Es gibt richtig misslungene Projekte, bei denen selbst der hochbegabte Graphiker wenig tun kann. Und dann anstatt für das alte zu kämpfen, wäre es viel besser ein neues, attraktiveres Image zu entwerfen: Anstatt ein mittelmäßiges Logo nach der Lifting zu bekommen, können Sie in ein Premiumprodukt investieren. Dabei denken Sie allerdings daran, dass das neue Projekt flexibler für die zukünftige Modifikationen sein soll.

General Q & A

So what was the past like, what brought Jewel Ghost Media about and what are we doing from now until the year 3000?

We’re going to answer these questions in a Q & A style format to keep it clean.

Q- Does Jewel Ghost have a mission statement?
A- To be AMONGST THE BEST in search engine optimization. In many ways this job is a heaven send for Michael whom runs the company because he is obsessed with learning how Google determines a sites worth.

Q- How long has Jewel Ghost Buffalo SEO Expert been around?
A- Jewel Ghost itself was rebranded from Blanc Solutions… This is its final form and Michael is quite happy with it. Michael began work in digital marketing in late 2015. Specifically dealing with SEO in late 2016.

Q- How knowledgeable is Michael when it comes to search engine optimization?
A- Ask me anything, I have an encyclopedic knowledge of SEO and have actually sought out and learned from geniuses who make full-time livings and killings for their clients in real life.

Q- Is Michael good at anything besides SEO?
A- Plenty! I’ve always been good at everything I do (humbly speaking of course), although I do know how to get great ROI for a business with Facebook Marketing and Google Adwords, I DO NOT offer these services… I am personally connected with over 4000 media consultants, some very close friends, that LOVE learning how facebook works and would MUCH rather refer you to them then just take money from you knowing that I would never be able to give it the attention a GOOD and COMPETENT campaign would need.

Q- Jewel Ghost offers web design? Tell me more!
A- Jewel Ghost offers “done for you” templates… they typically go live in two weeks and we work in our spare time to create better and more templates for pretty much every niche (agencies, electricians, surgical studios, plumbers…) I suggest checking out this link right here to learn more about this service and test our dummy sites!

Thank you for reading!
Head to the contact us page for general questions!